60. Geburtstag

Bild von Jürgen Wagner
von Jürgen Wagner
Mitglied

‚Sechse kommen durch die Welt‘
da ist was, was zusammenhält
‚Sechs Schwäne‘ warten auf die Zeit
da Schwesterliebe sie befreit

Die Sechs ist die stabilste Form
Kristalle geh’n mit dieser Norm
Auch Bienen haben für den Staat
solch‘ Waben der Struktur parat

Sechs Strahlen hat der Davidstern
zwei Kräfte, die durchdringen gern
einander liebend und verbindlich
Da ist es reif und nicht mehr kindlich

Wir kommen nun in hohe Sphären
wo wir noch immer stark begehren
Das Leben stellt mit uns was an
Behutsam nehmen wir die Bahn

Bekommst Du doch mit dieser Zahl
Gemeinschaft und die hohe Wahl
Die Liebe, Mystik und Begegnung
den Dank, die Innigkeit und Segnung

Die Sechs ist die Zahl der Vereinigung, des Bundes, der Gemeinschaft. In den Märchen: ‚Sechse kommen durch die ganze Welt‘ und ‚Die sechs Schwäne‘. Das Hexagramm, der sechseckige Stern, das jüdische Nationalsymbol, kann als zwei sich durchdringende Dreiecke gesehen werden: das Obere (männliche, himmlische) vereint sich mit dem Unteren (weiblichen, Irdischen). Im Lateinischen, bedeutet Sexus das Geschlecht und sex die Sechs.

Veröffentlicht / Quelle: 
Aus 'Geburtstagsgedichte', Berlin 2015
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Buchempfehlung:

Image of Mystische Dimensionen in den Märchen
Autor: Jürgen Wagner
Verlag: tao.de in J. Kamphausen Mediengruppe GmbH (2014)
Binding: Gebundene Ausgabe, 128 pages

Mehr von Jürgen Wagner lesen

Neuen Kommentar schreiben

Dichtung aus der LiteratPro-Bibliothek