Aus meinem Tagebuch - Mysterium

Bild von Annelie Kelch
von Annelie Kelch
Mitglied

Letzten Sonntag war ich auf dem Friedhof,
mein Gestern zu gießen, das dort begraben liegt.
Nimmt nicht viel Platz weg - die meisten Tage
wuchern in meinem Herzen, uralte Erinnerungen, ach!

Fand im längst Verwelktem einen zartgrünen, jungen Trieb,
fragte ihn, wo er hinwolle.
"In dein Herz, irgendwann", seufzte er.

Jetzt sitze ich zu Hause, fassungslos,
kann es noch immer nicht glauben:
Mein Gestern schlägt Wurzeln - und grünt.

Interne Verweise

Neuen Kommentar schreiben

Prosagedichte aus der LiteratPro-Bibliothek