Heilsleere

Bild von Waldeck
von J.W. Waldeck
Mitglied

gestrichen wurde jeder Unterschied
bloß blühend Weiß verblieb im Paradies
stilisiert ein ÜBERSPIELTER Gleichsinn
und auch die ewigen Jungfrauen darin
wollen nur das EINE schlechthin
(obwohl sie völlig nackt an reine Liebe glauben)
wo Glück immer gleichgültig entzückt
macht Ein-Und-Dasselbe
schlicht verrückt!

unterbelichtet Gaffende
wie Glasfasern hinter Gasmasken
rein durch den Filter atmen
wurde jüngst
erneut gerichtet
damit auf ewig die traumlosen Toten
aus alten Schandflecken
noch einmal aufflackern
wo zusammen
gebrochene Anekdoten
sinnlos verkümmerte Sehnen
zur gekrümmten Einhaltung
bewegten

unser wahres Sein
erhebt sich niemals
außerhalb seines gelöschten Inhalts
bewegt sich
nacktes Einssein
innerhalb seiner empfangenen Aussicht
deren gepriesene Endzeit
ihren ein-HELL-igen Flammenkreis
aus dem hörigen Herd der Herde
speist

wieder erwecktes Nichtsein
ist so wertvoll wie eine
dürre aber sonnige Wüste
voller brennender Dornbüsche
wo ein virulenter Dämonengeist
greise Seelsauger
mit verbranntem Fleisch
zu lethalen Lichtblicken
unterm Ascheregen untermauert
bevor ihr eigen Laich
nichts als das jüngste Gericht vollstreckt
den ewigen Stillstand
als glückliches Stillleben
ins erlöste Dasein
ohne jede Erregung pflanzt

dermaßen abgelichtet
verbleibt kein Element
regungslos

allein dein Führer ist darin groß…

© j.w.waldeck 2016
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Buchempfehlung:

Neuen Kommentar schreiben

Dichtung aus der LiteratPro-Bibliothek