Zielbewusst getrieben

Bild von Willi Grigor
von Willi Grigor
Mitglied

Der Mensch hat stets auf etwas Lust,
auf irgendwas, auf vieles.
Es schlägt das Herz in seiner Brust
nach Laune und Belieben.

Die Lust ist wie der Sand am Meer,
sie ist ein Teil des Spieles.
Wir laufen ihr stets hinterher,
von irgendwas getrieben.

Die Lust ist auch, so wie der Frust,
Verfolger eines Zieles.
Der Mensch verfolgt ganz unbewusst,
doch zielbewusst den Trieben.

© Willi Grigor, 2016
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

26. Okt 2016

"Man soll sich nicht verrückter machen lassen als man eh schon ist." Diesen Rat gebe ich gerne weiter an dich. Er setzt aber voraus, dass man schon ein bisschen verrückt ist.
Man sollte es sein.

LG
Willi

Neuen Kommentar schreiben

Dichtung aus der LiteratPro-Bibliothek