Entkommen

Bild von Yvonne A. Heinisch
von Anett Yvonne Heinisch
Mitglied

Schwer und zweifelnd sind die Gedanken
wie sie wanken, wie sie wanken
sich um deine Glieder ranken

Sie behindern dich beim Gehen
bleib nicht stehen, bleib nicht stehen
lass dir nicht den Kopf verdrehen

Dein Gang wird schnell, der Atem flach
denk nicht nach, denk nicht nach
es hilft dir jetzt kein Weh und Ach

Sie verfolgen dich im Lauf
gib nicht auf, gib nicht auf
es kommt Licht, verlass dich drauf

Und dein Lauf wird immer schneller
es wird heller, es wird heller
raus aus dem Gedankenkeller

Hoffnung lässt dich schließlich rennen
wie sie brennen, wie sie brennen
wirst ihr falsches Ziel erkennen!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Anett Yvonne Heinisch lesen

Kommentare

26. Feb 2015

Also das ist ja mal interessant - diese Wiederholungen in jeder zweiten Zeile geben dem Text richtig "Schwung und Spannung"!
Ganz klasse, Yvonne!
Viele Grüße,
Corinna

03. Mär 2015

Ja, Corinna... das hab ich mir auch gedacht. Es gibt diesem "getrieben sein" einen gewissen Nachdruck.

Liebe Grüße, Yvonne

Neuen Kommentar schreiben

Ohne Zuordnung aus der LiteratPro-Bibliothek