Weihnachtsgedichte ✓ Gedichte zum Thema Weihnachten

Weihnachtlicher Wald mit Schnee und Tannenbäumen

Für viele Menschen - ob religiös oder nicht - ist es das wichtigste Fest des Jahres. Hier finden Sie Gedichte zum Thema Weihnachten.

Beitrag 1 - 30 von insgesamt 132 Texten in dieser Kategorie

Seiten

Weihnachtsgedichte können kurz, lustig, nachdenklich- oder alles zusammen sein- dabei sind sie jedoch eines mit Sicherheit immer: weihnachtlich!

So verschiedene Autoren wie James Krüss, Theodor Storm, Kurt Tucholsky, Wilhelm Busch, Johann Wolfgang von Goethe oder Hoffmann von Fallersleben thematisierten in Weihnachtsgedichten das wohl wichtigste Fest des Jahres. Unsere Großeltern konnten viele dieser Weihnachtsgedichte noch auswendig aufsagen. Die Generation der Kids von heute kennt viele dieser poetischen Zeilen gar nicht mehr. Wer kennt heute Josef von Eichendorff?! Doch da viele Menschen Weihnachten lieben, können Weihnachtsgedichte der großen Dichter zu dem zurückführen, was Weihnachten eigentlich bedeutet: eine Zeit der Wunder, der Besinnlichkeit und der Liebe. Aber auch moderne Weihnachtsgedichte können das. Je nachdem, wie die Autorin oder der Autor mit dem Thema umgeht, können lustige, sehr kuze und moderne Weihnachtsgedichte nicht weniger angemessen mit dem - auch heute noch - doch besinnlichsten Fest des Jahres umgehen.

Unter dem Tannenbaum

Viele von uns haben als Kind unter dem Tannenbaum ein Weihnachtsgedicht aufsagen müssen. Vorher durfte man seine Geschenke nicht einmal ansehen. Was damals als eine lästige Pflicht erschien, erscheint im Rückblick als eine wunderbare Tradition, die man gerne bewahren würde. Viele Weihnachtsgedichte wurden schon vergessen. Familienmitglieder geben oft mehrere hundert Euro für Geschenke aus. Man schenkt sich moderne Technologie oder andere Luxusgüter. Und trotzdem bleibt bei vielen ein Gefühl der Leere. Nur die Genießer unter uns zelebrieren auch heute noch die Vorweihnachtszeit, in dem sie Nüsse knacken, jeden Tag ein Türchen im Weihnachtskalender öffnen und sich durch das Lesen klassischer Weihnachtsgedichte in Feststimmung bringen. Poesie - und dabei spielt es keine Rolle, ob moderne, oder klassische - kann zu jeder Zeit etwas in uns berühren, was im Alltag leicht übertönt wird. Zu Zeiten eines Hermann Hesse bekam man oft nicht viele Geschenke. Man freute sich viel mehr auf die Poesie fallender Schneeflocken, zufrierender Fenster mit Eisblumen und warmer Kamine. Für den Rodelschlitten, der unter dem Tannenbaum wartete, sagte man gerne ein Weihnachtsgedicht auf. Was uns heute an diesem Gedicht-Thema berührt, ist nicht nur die wunderbare Sprache, die ein Rilke oder Morgenstern für diese Zeit fanden. Es ist auch die tiefe Gläubigkeit, die aus vielen klassischen Zeilen spricht. Jedes Weihnachtsgedicht zelebriert ein anderes Wunder - vom Schneeflockengestöber bis zu Christi Geburt ist alles dabei- selbst lustige Themen.

Ein Sack voller Weihnachtsdichte

Unser Portal ist wie ein Sack voller Weihnachtsgedichte, die es neu zu entdecken gilt. Poesie ist nicht nur ein Stimmungsmacher, der uns verzaubern kann. Ein Weihnachtsgedicht kann uns auch an Wesentliches oder verloren gegangenes erinnern. Die Jugend zieht es eher dazu, moderne Weihnachtsgedichte zu sammeln. Weihnachtsgedichte aus der Bibliothek von LiteratPro oder von Mitgliedern strahlen in vielen Fällen das aus, was klassische und moderne Gedichte zum Thema Weihnachten verbindet: Tiefe. Worte sind letztlich nur die Transporteure von Gedanken und Gefühlen. Was uns an einem Weihnachtsgedicht berührt, sind die köstlichen Erinnerungen, die es auslöst, die Wehmut, die uns befällt oder auch der Wunsch, etwas festhalten zu wollen, was im Leben vieler zunehmend verloren geht. Die Weihnachtsgedichte auf LiteratPro sind wie Türenöffner. Sie entführen Sie in ein weihnachtliches Wunderland.