Blutlicht

von J.W. Waldeck
Mitglied

eine Existenz die sich nicht ausdrücken darf
verliert den Seelenatem der direkten Sprache
bis alle Wahrheit lügt... zu überleben

in der gemeinsamen Praxis sehen viele
erhabene verbindende Ziele
wo bloße Ängste Zwänge vorspielen

vielen ist die Kunstform wichtiger
als die Ausdruckskraft des Universellen
ohne Zeichen das Maßlose zu erkennen

im Nachbeten sanktionierter Text=Mittel
wärmt sich der etablierte Nutznießer
am Lügenfeuer formeller mitGlieder

die einende Grundform jeder Ursprungsquelle
widerspricht dem abgegrenzten Regelwerk
einer formulierten Daseinshölle

geistige Übereinkunft ist oft eine Zwangsjacke
in der man sich nur betäubt wohlfühlt
Denken und Glauben darin werden vorgeführt

nicht wie Gott imstande - selbst zu bleiben
lässt den Menschen in Systemen verzweifeln
seiner Einsamkeit Normen vorschreiben

die Rückkehr in das Allumfassende
ist der Austritt aus jeder Existenz
die sich als einzige Wahrheit begrenzt

© j.w.waldeck 2012
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Aus dem E-Book Lichtblut.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise