Frühlingszauber

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Glanz des Tages, Angesicht,
weckest mir die tiefsten Sinne,
meiner Seele Blindheit wich.
Glänzend, Strahlen deines Lichts,
berührte Sehnsucht mich in Träumen,
unterm Schatten deiner Gnade.

Umarmt‘ ich euch, ihr weisen Bäume,
und mir starb der Durst des Herzens,
als ich von der Quelle trank.
Blütenstaub begrünter Fluren,
verzaubert ward mein Augenlicht,
mit der Iris’ Farbenfeuer,
malt Frühlingszauber Aquarelle.

Oh kommt, ihr Himmelsboten
und fangt mich ein, ertränket mich.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise