Das Böse - in verschiedenen Schattierungen

von J.W. Waldeck
Mitglied

I – darum...

unendlicher Raum!
so unglaublich gestrickt
damit die Illusion einfach wirkt

dort war nichts
wo er ausnahmslos schlief
kein prüfender InSEKTEN Ort
kein Bezahlungsparadies

wenn es keine Waldkraftadern gibt
blieb nur die dunkle Wirrnis
freizügiger Finsternis

Rollos rappelten
ferne rappte es
wie zahllose Raupenplagen
auf Autodächer fallen

sein
kalter Schlaf war wirklich
das gefühlte Leben Traum
Orte zählen nichts im Leerraum

Worte sind Grenzen
Übergänge zu Stadien
silberner Trägerwellen

Wogen des Geistes
der sich ins Unendlich streckte
Gott zu verfluchen!
jeden selbstgefälligen
Unterwerfungs-Gott

der selbst nicht arbeiten wollte
doch anderen Nöte aufzwang
damit ein Lebewesen
das ANDERE im ewigen Spiel
verschlang...

selbstreplikative Systeme
Selbstregeneration
Selbsterneuern
Selbstmord!

.
II – warum...

sie ihn so liebte...
sah er doch ihre gleißenden Gaben
das Mögliche in einer korrupten Welt
des Anpassens
glich ihren Gleichmachern

Regeln sind scheißegal
für mittellose Insassen
im Zwinger der Regelmacher

ein Projektor menschlicher Ur-Zeit zählt
...Rot für ewigen Verfall
und erinnerte die Erlebenden
sich ja zu beeilen
nichts zu verpassen
in vorgespannten Drahtseilen

in Medien: Aggression
auf Straßen: Gewalt
in der Arbeit: Wettbewerb
Im Bett: Leistungsdruck!

.
sie küsste sanft seine zornige Stirn
und ihre zarte kleine Hand
fuhr über seinen mächtigen Rücken

dann schloß sich die Lichttür
voll kreisender Sonne
und die kühle Stille
ewigen Vergessens entleerte
empörte Gedankenfeste

sie ist erblüht und von Küssen benetzt
wird immer mehr von anderen geschätzt
ihre Dankbarkeit rührte und beschämte zugleich

sah sie nicht sein Dasein?

.
III – herum

an grauen Tagen ekelte die Bausteinwelt
der Automaten
im ewigen Austausch von Geld

höflich distanziert...
die Kassiererin lächelt diszipliniert
im Bus
setzen sich hübsche Mädchen neben ihn
als würde er gute Gefühle ausstrahlen
betäubt ihr unschuldiges Parfüm

.
die innere Stille klingt wie das Meer
wenn er generierte Räume durchtaucht
deren Wesen fließt
deren Werden Gestalt braucht

.
umringen laute Prophetensöhne
Gesandte Gottes
zahlreich wie Sand
Hörige auswendigen Wortes

ständig angepisst
ständig schlecht gelaunt
die Mädchen verschleiert
in Rollen verhaftet
verängstigt oder verheiratet

viele Kinder sah er versklaven
doch jede Herrschaft
bringt auch ein Wechsel des Labels herbei

allein des Labels
nicht der Schlechtigkeit

© j.w.waldeck 2011

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise