Nicht weinen

von Angélique Duvier
Mitglied

Ich hebe meine Augen zu dir auf,
sehe auf deine Winterwangen,
denn eine kleine Träne glänzt darauf.
Wann hast du zu weinen angefangen,
was hat dich wohl dazu gebracht?

Hat jemand dein zartes Herz gebrochen,
wem gabst du nur so große Macht?
Ich habe dir nie etwas versprochen,
doch gebe immer auf dich acht
und hebe meine Augen zu dir auf.

Copyright © 2018 Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

©Angélique Duvier

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Angélique Duvier online lesen

Kommentare

02. Jan 2019

Die Tränen will man oft nicht sehn -
Hier sind sie per Gedicht gar schön ...

LG Axel

02. Jan 2019

Jemand, der zarte Herzen bricht,
der ist für mich ein armer Wicht.
Wer andere zum Weinen bringt,
dem oft mit Absicht das gelingt.
Doch der, der tief in unseren Herzen wohnt,
vor größerem Kummer uns verschont.

Liebe Grüße,
Annelie

02. Jan 2019

einfach schön!

LG Alf