Schicksal

von Jana Scheumann
Mitglied

Gezeitenstrom,
so schrecklich langsam Sog,
streckst deine nassen Arme nach mir aus.
Packst mich zum einsam Schattentanz.
Zerrst mich über Strände Ufer; ganz aus Glas.
Ritzt mich, peitscht mich, schüttelst mich.

Bist ganz du selbst und brichst den Willen, ohne Wort.
Ertrinkst mich, stumm und dunkel.
Wirbelnd, nackter Reigen - dann - läßt du los...

Gebrochen, geschunden, gebunden lieg ich wartend da.
Leise weinend Gischt umspült mich ganz, hüllt mich ein und trägt mich fort.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jana Scheumann online lesen

Kommentare

14. Mai 2019

Trauriger Zustand, wofür keine Frauenquote, sondern eher eine Männerquote erforderlich wäre?
LG Uwe