Zarte Schwingen

von Angélique Duvier
Mitglied

Unsere Liebe gleitet hoch hinauf,
klettert und tanzt in strahlendem Blau.
Worte wie Perlen glänzen im Tau
und blitzen als goldene Lichter auf.

Zartes Schweigen klingt wie Gesänge
und huscht durch den tiefen, träumenden Wald,
anmutig gleich einer Lichtgestalt,
sanft und ruhig, ohne Gedränge.

Copyright© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

©Angélique Duvier

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Angélique Duvier online lesen

Kommentare

03. Nov 2016

Ich musste unbedingt noch einmal das Gedicht lesen und die Alster betrachten - so wunderschön mit den beiden Schwänen und schon herbstlich - die Bäume im Hintergrund, Winter fast: die kahlen Zweige, die sich von dem strahlenden Wasser trotzdem harmonisch abheben - die Natur ist im Einklang.
Das Gedicht: ein romantischer Gesang - die beiden Schwäne dazu: einfach schön - und ruhig.
Hab' Sehnsucht nach der Alster bekommen - ist ja nicht weit von mir fort.

Liebe Grüße
Annelie