Schauspiel

von Lina Valentina
Mitglied

Ich seh in den Spiegel,seh mein trauriges Gesicht,leere Augen,die Seele sie zerbricht

Ihr seht mein Strahlen, die Augen voller Glanz, lächeln auf den Lippen, wie ich durchs Leben tanz

Weiß nicht wie ich es anstell, den Mut hab ich verloren,doch ihr seht es nicht ,seht mich bloß neu geboren

Der Wechsel ist ganz einfach,kommt ganz von alleine ,muss mich nicht mal anstreng,wenn ich mit euch verweile

Doch in mir drin da tobt es,will die Augen für immer schließen,fehlt nur noch ein bisschen , aber ihr wollt das Leben mit mir genießen

Meine Seele will Befreiung, von Kummer Schmerz und Frust, komme kleine Hoffnung, bring zurück mir meine Lust

Mein Herz das will die Liebe ,echt und ohne Last ,doch ich gebe sie nur weiter,es ist besser wenn du sie hast

Die Augen will ich schließen, ein für alle mal,aber ich weiß doch genau,für euch wär es eine Qual

Will das Leben doch erleben,mit viel Glanz und Sonnenschein, doch in mir drin da brüllt wer,es lohnt nicht hier zu sein

Warum kanns keiner sehen,fühlen wie es mir geht, warum nur dieser Wechsel, zwischen mir und was Ihr seht
 
Abends Verfall ich in Träume, die Gedanken laufen rund ,mein Herz das ist am bluten,wann werd ich nur gesund

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

03. Dez 2018

Das kommt mir bekannt vor, das hin und her.
Dieser Zustand ist oft sehr schwer.
Aber alleine ist man nicht,
doch leider nur zögerlich, darüber spricht …

Liebe Grüße
Soléa