Unverstanden

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Es wird wohl Zeit, um nun zu gehen
wer wird unter Staub noch Worte pflücken,
die jene Samen einst geboren?

So treiben sie auf Wellenrücken
ohne Ziel und sind sich ganz verloren.

Gedanken streifen oberflächlich,
jene nur sind Fluchtversuch.

Wer will sich nach dem Inhalt bücken?
Sie wiegen mehr
von schöner Tiefe, fallen schwer.

Auch Seitenblätter tanzen nur auf Flüssen,
am Ufer stehen und ihnen nachzuschauen
ungelesen sie vorüberziehen.

Worte in Gussformen glühen,
unter welchem Wert sie auch verschmelzen,
oftmals nur Spuk aus tauben Herzen,
das Echte bleibt im Regen stehen.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Apr 2020

wie so oft...
und doch
ist Regen denn
nicht heiß ersehnt
in dieser Zeit
die nur noch
eins zu kennen
scheint?

LG Yvonne

08. Apr 2020

Ein schöner, passender Abschluss und berechtigter Frage, Danke Dir Yvonne.

Gesundheit und Kraft

Jürgen

04. Apr 2020

Worte die in Gussformen glühen:
bleiben nach dem Erkalten bestehen …

Liebe Grüße
Soléa

04. Apr 2020

...gar niemals Seitenblätter
ungelesen vorüberziehen lassen -
im Gegenteil mit beider Hände
nun versuchen, gerade sie dennoch zu fassen!

Mit herzlich lieben Grüßen zu Dir lieber Jürgen!
Uschi