Tod

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Der Tod hat mein Lebensbuch gelesen,
ein unbeschriebenes Blatt bin ich nie gewesen!
Dem Fährmann vom schwarzen Fluss leg ich
ein Stück Gold unter die Zunge,
und doch weiß ich nicht,
bringt mich sein Nachen hin zu den ewigen Qualen
des Tartarus oder führt er mich durch die neun
himmlischen Pforten zu Dante Alighieris Paradies
in jener ungewissen Stunde?

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez online lesen

Kommentare

03. Okt 2018

Du weißt es nicht?
So sei gewiss:
Dir lachet längst
ein Paradiss.

Jürgen, dein Gedicht gefiel!
Und bei meinem Vers hab ich daran gedacht: Das Paradiss gibt es eher als ein Paradies, und darin ist alles - das hat man schon herausgefunden - ausgemerzet, was dich andisst.
Also singe du! Laut, wenn das nach was klingen sollte, ansonsten leis vom Paradeis vor dich hin.
LG Uwe, mWidO.

Eigentlich logisch, was das heißt. Streng dich mal ein bisschen an!

Hm. Na ja. Also, es heißt: Uwe mit Watte in den Ohren.

03. Okt 2018

Man wird ja sehen, lieber Uwe wo die Reise endet. In welchen Gefilden auch immer.

Vielen Dank fürs Lesen und Deinen verschlungen Kommentar :-)

LG Jürgen

03. Okt 2018

Hihi!
Lieber Jürgen, kommst du schon ein bissel besser mit meinem seltsamen Humor zurecht? Das würde mich sehr freuen!
LG aus dem Diesseits
Uwe

06. Okt 2018

Und manchmal
sind die Kommentare
so unterhaltsam
wie die Dichtung
gut ist ;)

LG Yvonne

08. Okt 2018

Yvonne, da stimme ich Dir voll zu. Interessant die Sichtweisen und Interpretationen oder zu was sonst noch der Leser animiert wird :-).
Beste Grüße

Jürgen