Der Sohn zum Vater:

Der Sohn zum Vater:

Körper für Körper
Sie lagen in meinen Armen
Hand in Hand suchten sie mich in der Dunkelheit
Leben für Leben starb in der Erde
Und was ist in der Zwischenzeit mit ihren Seelen passiert?
Sie flogen ihren Weg
Und sie versteckten sich im Universum.
Vielleicht aus Angst?
Oh mein Vater, dein Diamant ist nur Kohlenstaub
Nichts bleibt für immer
Ihre Moral verwelkt, wie die Blüten
am Strauch.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

05. Mär 2020

Jürgen!
Derart Überraschung zu erzeugen!
Auch beim fünften Lesen erneut bleibend. Tolles Gedicht.
Ich fühle mich erinnert an das große Buch " Das Märchen vom letzten Gedanken" von Edgar Hilsenrath.
LG Uwe

13. Mär 2020

Hallo Uwe,

"Das Märchen vom letzten Gedanken" kenne ich leider nicht. Aber was nicht ist, das kann noch werden.
Oftmals bin ich selbst überrascht, was Gedanken aufs Papier bringen.

Dir eine gute Zeit.

Liebe Grüße - Jürgen

05. Mär 2020

Gut, das der Vater einen Sohn hat, der ihn aufklärt. Schlecht, das er es überhaupt musste.

Liebe Grüße
Soléa

13. Mär 2020

Ja, Soléa, der Sohn als Mittler zwischen Mensch und höheren Mächten. Das Ergebnis ist bekannt.

Liebe Grüße - Jürgen