Einen Schluck, dann ging`s Ruck-Zuck

von Alfred Mertens
Mitglied

Der Dracula aus Transilvanien
zog eines Tages mal nach Spanien
denn ihn drückte sehr der Schuh
weil sein Vetter Ceaucescu

der von Anfang an nichts taugte
seinem Volk das Blut aussaugte
Bevor ich werde arbeitslos
dacht Dracu sich und flog schnell los

mit der TRANSILVANISH - AIR
von Bukarest an`s Mittelmeer
Es war nachts, als er kam an
beim BALLERMANN er nun begann

Weil dort die meisten Deutschen waren
von überall sah man in Scharen
die wohlgenährten Leiber kommen
die dort in Bier, Wein Sekt dort "schwommen"

und Dracu, durstig wie er war
setzt sich des nachts gleich an die Bar
und sucht sein erstes Opfer aus
im Glauben dass er sei zuhaus

Was dann geschah, war kaum zu glauben
indem er sein Gebiß liess schrauben
in einem dicken fetten Hals
und glaubte, dass er jedenfalls

für`s Erste seinen Hunger stillte
ob er dabei nicht richtig "zielte" ?
Denn jedenfalls, er fiel ganz stumm
total besoffen dabei um

Und die Moral von der Geschicht
der Dracu übte schnell Verzicht
ihn hat es richtig dort "getroffen"
seit dieser Zeit, liegt er besoffen
in einem Grab am Ballermann

mit einem Kreuz: Rührt mich nicht an !
Man kann`s noch heute deutlich lesen
an Deutschen kann man nicht genesen
und später sieht man die Beschriftung:

ER STARB AN ALKOHOLVERGIFTUNG !
"

Interne Verweise

Mehr von Alfred Mertens online lesen

Kommentare

04. Apr 2017

Hallo Alfred, zog er nicht eines Nachts nach Spanien, so lichtempfindlich wie er war? :-))
Liebe Grüße
Soléa

10. Mai 2017

Wie er das geschafft hat, weiss ich auch nicht ?
Vielleicht ist die Trans-Air ihm entgegen gekommen und hat die Maschine
verdunkelt . Man wird wohl nicht mehr die Wahrheit erfahren.
Vielleicht gibt es für diese Konsorten ein Medikament, das ihnen hilft die
LICHTEMPFINDLICHKEIT ZU ÜBERBRÜCKEN, wer weiss ???

Danke für dein kriminalistisches Gespür !

Liebe Grüße"Miss Marple"
ALFRED