Blaues Licht

von Jana Scheumann
Mitglied

Schlafe nicht in stiller Nacht,
lausche, wache, träume nicht!

Runde Wasser - dein Gedankenstrom,
tiefem Strudel gleich.
Keiner guten Flüsse Ufer.
Kein lichter Sitz an ruhiger See.

Alt gewordene Hände
tasten sich durch Zeit nach dir.
Legen sich auf Mund und Lider,
blasser Schrei nach letztem Krieger.

Blaues Licht kündigt den Morgen an,
schiebt sich langer Schatten endlich durch die Tür?

Bitter schmeckt die Sehnsucht
auf ein ganzes Ich.
Nicht mehr "Gestern" soll den Sieg erringen,
Scharfes Schwert die Hand bezwingen.

All umfassend Kampf, kein Leben ..

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jana Scheumann online lesen