Ein Menschenleben 4

von Alfred Mertens
Mitglied

MUSIKSTUDIUM

Er packt seinen Geigenkasten
fährt voll Hoffnung froh nach Wien
um für Jahre an der UNI
"andere Saiten" aufzuziehn

Doch Professor Anderl Wimmer
hört ihn an und schüttelt sich
sagt ihm, dass er keinen Schimmer
denn das klänge fürchterlich

Musikalisch sei`s von Nöten
dass man habe ein Talent
doch sein Spiel wär was zum Töten
ohne jeglichen Akzent

Deprimiert zieht er von dannen
einst gelobt als "das Genie"
und nach diesen vielen Pannen
widmet er sich der SOPHIE

Junge Dame von der Penne
die er einfach nicht vergaß
weil mit ihr der "süßen Henne"
machte noch das Geigen Spaß

Und er geigt in allen Tönen
mit viel Schmiß in Dur und Moll
und konnt sich`s nicht abgewöhnen
selbst die SOPHIE fand ihn toll!

Interne Verweise

Mehr von Alfred Mertens online lesen