Der seidene Faden

von Sabrina Jung
Mitglied

Manchmal kommt auf uns zu das Schicksal,
wir haben keine andere Wahl,
es passiert uns einfach,
plötzlich werden wir wach,
werden herausgerissen aus dem Lebensrad,
und unser Leben dreht sich nun um 90 Grad,
es kommt daher ganz selbstverständlich,
wir begreifen , alles ist endlich,
dass unser Leben am seidenen Faden hängt,
das, was man tag ein und tag aus, geschickt verdrängt,
denn jeden Tag hat man soviel zu tun,
und die Zeit, ja sie vergeht einfach nun,
aber um ein Haar wär der seidene Faden gerissen,
und dann hätte es uns komplett aus dem Leben geschmissen,
wir können noch soviel denken,
wir können nicht alles lenken,
Jetzt erkennen wir neue Qualitäten
und setzen andere Prioritäten,
denn jeder Moment zählt,
egal welchen man wählt,
auch kann man das Zeitrad nicht zurückdrehen,
manchmal wär es so schön es blieb noch stehen,
die schönsten Momente im Leben,
gerade waren sie noch da eben,
für eine Sekunde blieben sie stehen,
da hat man sie noch aufflackern gesehen.

Und danach ist nichts mehr, wie es vorher war,
jetzt ist auf einmal alles vollkommen klar,
eben noch waren alle Türen verriegelt,
nun denn sind sie alle offen und besiegelt,
alles was jetzt kommt ist irgendwie sonderbar,
auch ist es kaum zu glauben, aber es ist wahr.
So wie in einem Traum eben,
erscheint auf einmal das leben.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Nov 2017

Vom Rhythmus dieses fesselnden Gedichts lass ich mich tragen. Spüre das subtile Gleiten in eine Trance. Beeindruckend, wie der Zustand eines Wendepunktes beschrieben wird. Dieses 'neben sich Stehen': >So wie in einem Traum eben, erscheint auf einmal das Leben<.

LG Monika

09. Nov 2017

Danke, im Prinzip ist das Ende ja eher Wunschdenken. Meine Mutter wurde gestern operiert, da ist mir das eingefallen. LG Sabrina

09. Nov 2017

"Der seidene Faden" ist gut gewählt. Das Schicksal macht einem erst bewusst, wie (furchtbar) schnell sich was ändern kann ...

Liebe Grüße
Soléa

09. Nov 2017

Danke, ja das mit dem Schicksal ist wirklich so.Daher sollte man eigentlich dankbar sein für jede schöne Minute, aber oft sitzt man in seinem Gedankenrad oder auch Lebensrad fest und dreht sich immer weiter ohne Unterbrechung.
Liebe Grüße
Sabrina