Fragmente

von Jana Scheumann
Mitglied

zerstörerisches Weckerbrummen
quälendes, schmerzendes Erwachen
sinnloses Aufstehen
ein Schluck Klares
wozu Frühstück
duschen
versengendes Wasser,
ätzender Akt Anziehen
Regen
Rushhour in der Dunkelheit
verstörende Geräuschkulissen
grelles Bürolicht
Mobbing auf den Gängen
einsames Kantinenessen
16:00 Uhr Freiheit
Rushhour in der Dunkelheit
blendende Neonröhre, Supermarkt
Mobbing vor den Kassen
Schlüssel drehen
dunkler Flur
Kühlschrank, erstes Bier, Klares
Vierwände- Freiheit
ausziehen
Katzenwäsche
eisige Laken, Gänsehaut
--- Scheiß-TAG ---
--- Scheiß-LEBEN ---

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jana Scheumann online lesen

Kommentare

08. Dez 2019

Weckerbrummen braucht der Leser nicht -
Denn Dein Gedicht tut seine Pflicht ...

LG Axel

09. Dez 2019

Und wie geht's weiter?
Wie wird es nächstes Jahr sein?
Und in drei Jahren?
Und in zehn Jahren?
Wann ist Dein Leben zuende?
What are you waiting for?

10. Dez 2019

Liebe Britta,
ich fürchte, für meinen Protagonisten meine Protagonistin wird es kein Happy End geben...

Die Jahre werden ins Land gehen, keine Helfende Hand wird in dieses Leben treten und der Tod reiht sich still ans Ende der Geschichte. Eines bleibt aber, die Freiheit im Tod, Freitod....

Liebe Grüße und danke, dass du mich noch einmal zum Nachdenken gebracht hast.