Die Liebe der Lieblosen

von J.W. Waldeck
Mitglied

wo die Sterne aufblitzen
könnten sie ein Herz umrahmen

wo Nebelquellen sitzen
Galaxien sich umarmen

ein Tropfen Urzeit
fällt schwer in die Ewigkeit

breitet sich aus
mit gigantisch schwarzen Wellen

Teer aus dem Nimmermeer
Daseinsblut
der Atemlosen

es ist dein toter Glaubensgeist
der diese Leere fühlt -

in einem lebendigen Leib
endlos nach Erfüllung schreit

© j.w.waldeck 2008
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Nov 2016

Du Zauberer der Sprache
- durch alle Zeiten treibt Sehnsucht wie diese ...
Herzlichen Gruß
Eva

10. Nov 2016

Deine Sprache und Deine Metaphern berühren die Seele.
LG, Susanna

10. Nov 2016

Jede Zeile vermag archaische Bilder zu wecken. Intuitiv wird die Seele angesprochen. Genial.
LG Monika

10. Nov 2016

@Evia
Wer dich kennt, weiß was für ein intuitives Wesen hinter deinen scheinbar
sparsamen Worten steckt.

Liebe Susanna, liebe Monika und lieber Alf:
ihr erkennt oft weitaus besser als der Schreiberling selbst
ob ihm etwas gelingt.
Es freut mich, wenn meine oft nicht so lustigen Gedichte
doch paar Augenblicke geschenkt bekommen.
Was will man MEER? :)

LG. Waldeck