Herzschlag der Zeit

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Mit dem Sterben der Empathie
ringt der letzte Atemzug,
flieht der Herzschlag
durch alle Bahnen
seiner Noch-Existenz
bis die Ferne ihn verschluckt.

Die Nacht hat die Sinne eingesammelt,
sie können nicht mehr berichten
ob der Weltfrieden einen Spalt
ins Bewusstsein gefunden hat.
Der Herzschlag der Zeit hat seine
Opfer gefunden, das Blut erkaltet.

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez online lesen

Kommentare

10. Mär 2018

Die Empathie - sie kommt schon längst zu kurz auf Erden.
So mancher Mensch stirbt heute noch in Blitzlichtgewittern.
Die Massen gaffen, können nicht vertrieben werden,
derweil die Opfer bangen müssen, zittern.
(Eindruck nach dem Fernsehfilm über die Geiselgangster von Gladbeck).

Danke für das gute Gedicht, Jürgen.

LG Annelie

12. Mär 2018

Ja, Empathie wird mehr und mehr verdrängt und erliegt der Sensationslust und teils Egoismus.

Danke für Deinen Kommentar.

Einen schönen Abend.

LG, Jürgen