Liebesrausch

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Verliebt auf Wolken schweben
Im Zimt rosa Hauch schwerelos
Zwischen Himmel und Erde
Zwischen Schmerz und Sehnsucht
Aufgeschäumt in Umarmungen
Verschlugen auf Seidenteppiche
Durch alle Palasträume der Liebe fliegen.

Kardamom im Herzen
Lippen, die nach Nelken duften
Küsse, die wie Pfeffer brennen
Anissternaroma wie Knospen
Aus seidiger Haut
In unsere Himmel wachsen

Wir streiften unsere Hüllen ab
Und waren nur noch Eins
Im Schaum würziger Stunden
Unsere Liebe wurde Gesang
Mal aufbrausend wilde Wasserherden
Mal Adagio un poco mosso
Lass uns noch oft gemeinsam untergehen.

Die 3. Strophe, inspiriert - Else Lasker-Schüler.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez online lesen

Kommentare

10. Mär 2020

Hihi, lieber Jürgen,
ist es denn unten noch schöner,
als du schon beschrieben hast?
LG Uwe

08. Apr 2020

Lieber Uwe, an welche Tiefen du auch immer denken mögest, aber gemeinsam untergehen ist doppelt schön:-)

Gesundheit und Kraft

Jürgen

11. Mär 2020

Mit diesen Aromen zum Liebesrausch:
genüsslich wird sich da ausgetauscht …

Liebe Grüße
Soléa

14. Mär 2020

Die Fantasie, in Dur und Moll, die finde ich ganz einfach toll
und wenn ich wär ein schön's Klavier, was schlägst du an für Saiten hier,

und soll es klingen piano - forte - so wähle du die richtgen Worte!
Vielleicht crescendo angebracht, wenn ich daran nur hab gedacht?

Wie leicht zu spielen dieses Stück, hat man den Gegenpart zum Glück!
Wenn Gleichklang und auch Harmonie, erheben sich zur Symphonie.

Wir heben ab durch Zeit und Raum, ein wunderbarer schöner Traum.

Gefällt mir vortrefflich lieber Jürgen!
Mit herzlich lieben Grüßen - bleib gesund!
Uschi

08. Apr 2020

Mit der richtigen Gewürzmischung, Soléa, schäumt der Liebesrausch:-)

Uschi, mit deiner poetischen Symphonie orchestrierst du den Liebesrausch hin zur Ekstase.

Bleibt gesund!

Jürgen