Grenzenlos

von Der Hofnarr
Mitglied

Die Sorge wurde besiegt!
Ab nun ist sie leblos
und bleibt aussichtslos.
Der Sieg heilt mich tadellos,
doch ich feiere es sprachlos.
Auf ewig habe ich Sorgen los
und Sieg darüber ist grenzenlos.
Ohne jegliche Aussicht nach Leid
so sehr hoffnungsvoll leben,
dass alle Hochgefühle auferstehen
und die Träume sich wiedersehen.
Mit Taten die Sorgen besiegen
und alle Siege feierlich genießen.
Doch ich feiere es leider sprachlos,
weil meine Sorgen sind gnadenlos.

"...all die Schreib- und Grammatikfehler deuten auf die Schwäche der Schulbildung. Und nicht meine Dummheit soll damit dominiert werden."

- Der Hofnarr

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

12. Jan 2018

Hallo,
die Aussage bezieht sich nicht direkt auf mich. Es ist symbolisch und bildlich gemeint, dass man die verlorenen Sorgen mit Feiern verabschiedet. ( Auch wenn man von denen verfolgt wird... )

LB
Denis

12. Jan 2018

Jeder wird von seinen Sorgen verfolgt und das ständig, auf Schritt und Tritt! Und die Leute, die Keine Sorgen haben, sollten sich dringendst darüber Sorgen machen, warum das so ist!
:-)
LG,Sabrina

12. Jan 2018

Hallo,
da haben Sie Recht. Das Sorgen verfolgt die Zukunft, die fragwürdig und geheimnisvoll bleibt. Ohne Beunruhigungen kann man sich zwar was erhoffen, aber Besorgnis ist ein Versprechen und ein gutes Zeichen, dass alle Sorgen eine Verachtung nicht dulden. Sorgen sind verbunden mit der Gegenwart und zeigen uns, was wir an uns schätzen und sogar von uns selbst erhoffen. Es ist ein Hinterfragen und eine Wertschätzung, welches sich augenblicklich hier befindet und sich in die Zukunft besorgt blicken lässt. Wer ohne Sorgen durch das Leben geht, kann den Glauben an sich selbst verlieren und das Leben einfach verachten. Es ist ein angeborenes Verhalten, die Umgebung und Lebensumstände zu verbessern oder angenehmer zu gestalten. Das Sorgen ist somit ein kleines Bedürfnisse und ein Streben, das kein Versagen sehen möchte. Sorgen zeigen eben diese Wertschätzung und eine Achtung für das Leben, das bewusst wir schätzen.

Verzeiht mir, ich habe sprunghaftes Denken... Und habe meine Gedanken nur auf Ihre Antwort gerichtet. Auch muss ich sagen, das Thema ist sehr interessant und lässt sich in vielen moralischen und ethischen Bereichen sehr anders erklären. Menschen, die keine Sorgen haben, haben Freiheit, die wir als "Dichter" nicht haben. Sorgenlos wird das Leben erst dann, wenn man sein Leben als Dasein ansieht und keine ausgedachte Bestimmung besitzt.

LB
Denis!

13. Jan 2018

Lieben Dank für die ausführliche Antwort, auch wenn mein Kommentar ein wenig ironisch gemeint auf mich selbst bezogen gemeint war, weil ich mir teilweise, vielleicht auch einfach zuviel Sorgen über alles mögliche mache, muss ich Ihnen Recht geben, die Menschen die einfach sorgenfrei sind, das sind solche durchgeknallten Menschen wie Trump. Finde der Typ gehört abgeschafft und mich wundert, wie viele Leute sich zu dem Typ ausschweigen, hier könnten echt neue Weichen für die Zukunft gestellt werden, wenn der mit seinen Äußerungen auch noch weiter in seinem Amt bleiben darf, dann sage ich nur noch "Gute Nacht" an die Welt und wir müssen uns dann bald nicht mehr wundern, wenn es mit den Menschenrechten weiter abwärts geht...
LG, Sabrina

Neuen Kommentar schreiben