Weltenkönig

von Viktor Iversen
Mitglied

Nicht eitel, der König der Welt,
so ich lebe im Dreck,
möchte gern zum Himmelszelt;
und esse den unsichtbaren Speck,

den es nicht gibt;
Nahrung, wo keine ist;
lösche meinen Durst, verliebt
in unsern Heiland; ihr wisst

wohin die Reise geht.
Wir steigen den Turm hinauf,
der aus Liebe besteht.
Gebaut vom Vater, kein Hürdenlauf.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare