Auch Erinnerung trägt weit

von Willi Grigor
Mitglied

Schon früh hat es mich angelacht,
ganz jung noch war mein Leben,
und dennoch hab ich nie gedacht,
ich würde es erleben.

Dann, so in des Lebens Mitte,
habe ich es doch gemacht,
ich gab nach des Schicksals Bitte
und die Glut hat sich entfacht.

Es - mein Schicksal - wollt' es mäßig:
"Knapp zehn Jahre sind genug!"
Wird man gierig und gefräßig,
stoppt es gern den Höhenflug.

Ich war traurig, ein Verlierer,
fort war er, der frohe Mut.
Ohne Brennholz, ohne Schürer
stirbt auch heiße Feuerglut.

Heute bin ich wieder Sieger,
alles gibt sich mit der Zeit.
Früher war ich Segelflieger...
Auch Erinnerung trägt weit.

© Willi Grigor, 2017
Aus dem Leben

Nach dem Sonnenuntergang, Dalsland, Schweden - Foto W. Grigor
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Apr 2019

Ein feiner Text, der Inhalt hat!
(Beim Foto war selbst Krause platt ...)

LG Axel

12. Apr 2019

Deine Putz- und Sonstwas-Frau
weiß was echte Schönheit ist.

Apropos Erinnerung:
Erloschene Erinnerungen
sind wie rostige Gleise,
auf denen keine Züge mehr fahren.

LG
Willi

12. Apr 2019

Schöne Erinnerungen sind das Glück, das abrufbar ist. :)
Schöne Zeilen, lieber Willi!

Liebe Grüße
Ella

12. Apr 2019

Danke Dir, Ella!

Da ich eher ein Pessimist bin, füge ich hinzu:
Es gibt viele Menschen, denen jedwede Erinnerung verlorengegangen ist.

Schönes Wochenende wünscht Dir
Willi

13. Apr 2019

Ja, Erinnerung trägt weit - ein besonderes, sehr gutes Gedicht, Willi; und das Foto dazu – wunderbar, wie sich der schwedische Abendhimmel im See spiegelt, ich hätte es gern im Großformat in meiner Wohnung hängen …

Liebe Grüße zu Dir - Marie

13. Apr 2019

Danke für Deine Worte, Marie!
(Wenn Du willst schick ich es Dir gern, in besserer Auflösung.)

Viele Grüße aus Dalsland mit blauem Himmel und einigen Plus-Graden
Willi