Tausend Himmel

von Sascha Grosser
Mitglied

Komm, wir reiten den Wind,
wie einen ungezähmten Mustang,
galoppieren wild voran,
steigen auf, in tausend Himmel,
lassen uns treiben vom sanften Wehen,
von Nord nach Süd, von West nach Ost,
immer dort hin, wo die Leichtigkeit zu Hause ist.
Und dann, dann lassen wir uns ganz weich,
ganz sanft und zärtlich berühr'n
vom warmen Streicheln
der untergehenden Abendsonne.

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf der Suche nach dem Licht - ISBN 978-3-7450-5831-4
Sascha Grosser | Tausend Himmel
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

Thomas Sellert
12. Sep 2018

Schade, dass hier nur ein einziges Foto, der zum Text begleitenden Ausstellung "Tausend Himmel", zu sehen ist. Ich mag den Blick des Autors und Fotografen und die damit entstandenen Himmel-Fotos sehr.