Trag die Asche aus dem Herzen

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Trag die Asche aus dem Herzen
stoß kein Atemzug hinein,
sieh das Grau in all den Schmerzen
selbst die Tränen hüllt es ein!

Bring mit Nachsicht sie nach außen,
Nägel zieh aus weißem Rost,
Winterstürme werden brausen
doch besiegt dich nie der Frost!

Streu den Mohn aus deinen Blüten
deren Zartheit voller Sinn,
wie im Golde sie verglühten
gabst du dich dem Himmel hin!

Darum sammel Buchenzweige
brich die Blüte obendrein,
wenn das Feuer dich durchsteige
bleibt die Stille ganz allein!

Nicht mein Wort vermag zu heilen
noch der Klang der alten Zeit,
doch der Mut in deinen Zeilen
schmückt die Flamme erdenweit!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

12. Sep 2018

Ein wunderschönes Gedicht, das mich mit seinen Worten ganz gefangen nahm.

Liebe Grüße,
Annelie