Schicksalswürfel

von ismael Alexander Haller
Mitglied

Eines Nachts,
als ich erwachte,
stand das Schicksal da,
& lachte.

"Welchen Weg,
magst Du nur nehmen,
Entscheide frei &
musst nur wählen,

den Würfel,
welchen Du begehrst,
& so den Pfad, den
Du erfährst".

Doch ich saß,
nur steinern da,
blickt’ verdutzt,
woran ich war.

Das Schicksal
aber lachte stur,
grinst’ & sagte: "nimm,
ja nimm ihn nur"...

ja, ja... das Schicksal kann so verspielt sein

©i.A.H20-18
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von ismael Alexander Haller online lesen

Kommentare

12. Nov 2018

Tscha, Herr Zufall spielt im Kleinen, im Zettelkästchen seines Schreibtisches,
das Kind Schicksal im Großen, im großen Sandkasten Welt.
Beide aber tun mit Macht und Gewalt, was sie wollen, nicht wir.
Ha, da ist mir der Kommentar fast zu einem Spruch geraten.
LG Uwe

12. Nov 2018

Wir können nicht immer darüber bestimmen was das Leben/ Schicksal für uns bereit hält, aber wie wir damit umgehen, schon.

Sehr schönes Gedicht! Gefällt mir, obwohl mir etwas unheimlich ist.

Liebe Grüße,
Ella

18. Jan 2019

Sehr gutes Gedicht, das will ich Dir sagen
und eine spontane ANTWORT hier wagen -

ja, das SCHICKSAL kann auch verspielt sein,
doch ist es manchmal auch richtig gemein,

man nimmt es, wie’s kommt und so, wie es ist
und bleibt mit Schmunzeln ein OPTIMIST …

LG Marie

18. Jan 2019

... Aloha Signorina Marie
:D Wohl wahr, wohl wahr
Danke für den Kommentar & die weisen Worte

Danke auch an Uwe & Signorina Ella :)