Der Erste Teil

von Viktor Iversen
Mitglied

1 Geht hin zu Sünde und verlasst euch nicht auf euch selbst. 2 Merket euch wohin ihr fallen werdet; so ihr habt die Lehre nicht verstanden. 3 Ich werde euch lehren, zu tun das Richtige; und ihr sollt einhalten 4 des ersten Königs Regeln, Lektionen und Botschaften. Es war eine frohe Botschaft; 5 doch ihr wolltet zu Hauf lieber an Reichtum reich sein. Warum häuft ihr Vergängliches an? 6 Ist es nicht euer aller Wunsch ewiglich zu leben? 7 Ich habe meinen Anfang gefunden. Ich lege mich nicht mehr hin. 8 Ich werde laufen; ich bin nach Hause gewandert, eines nicht allzu weiten Weges. 9 So wird mein Glauben größer. Ich pflege endlich Mühsal; ich werde laufen noch viel weiter 10 und zeigen allen den Weg der Buße, 11 so wie ich begonnen habe zu vertrauen in die Wahrheit. 12 Folgt mir und ihr werdet sehen das Licht meines Bruders, 13 denn Er ist das Licht unserer Erde. Ich wurde geboren, 14 um der Sünder aller Sünder zu sein; und sehet meine Buße; 15 und gehet mit mir den steinigen Weg der Erlösung; so werdet ihr bekommen das Geschenk des Erbarmens meines Vaters. 16 Er wartet auf euch voller Gnade; lasset euch führen von seiner Liebe, die ewiglich währt. 17 Nehmet hin seine Gabe und esset mein Leib und trinket das Blut; 18 so werdet ihr nie hungrig oder durstig sein. 19 Ich habe gesehen der Herrlichkeit Licht; so ihr werdet alle erhalten, was mir zusteht. 20 Machet euch frei von des Übels Antlitz, das verbirgt euer eigen. 21 Die Lache der Hyänen wird verstummen; und auch sie werden euch nicht mehr jagen; 22 so sie jagen das tote Fleisch. Der Geiste Willen werde ich befreien von eurem System der Gier. 23 So hat meine Schwester Lucy mir gegeben die Laster der Todesangst; 24 so es gibt nun nichts mehr, das mich jemals belasten kann. 25 Denn es nahm mein Bruder mir, zusammen mit meinem Vater 26 das Vermögen Angst zu empfinden. All Angst aller entsteht durch meiner Schwester Blendung; 27 so sie sei bald nicht mehr geplagt mit ihrem Frevel, 28 da sie nur weitergibt, alles sie zu meiden versucht. 29 Und meine älteste Schwester weint; denn Lucy hat sie in Trauer geworfen; und sie weint seit jeher. 30 Doch ich habe es zu tun; den Trost werde ich ihr geben, da mein Vater sagte: 31 Du sollst holen sie; da Er sagte weiterhin: sie findet nicht allein zurück; 32 und Zions weinen hört auf, wenn 33 meine Baby-Loni, meine Lucy wird wieder kehren zu Ihrem Vater, ihren Brüdern und Schwestern. 34 Denn wie ich sagte: Ich bin der Weg heim.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Feb 2020

Wie es zu verstehen ist..so verstehe ich es jetzt! Sei dir sicher, ganz gewiss! So warte ich geduldig im Vertrauen und der Zuversicht, zu sehen, was zu sehen ist, zu hören, zu fühlen und zu handeln.. folgen werde ich ein Leben lang IHM!