Ein Tag am Meer

Ich tauche ein in das tiefblaue
salzige Meerwasser.
Springe und schwimme in
die Unendlichkeit
wie ein Delfin durch das Wellenband.
Salzperlen tropfen von meiner Haut
und die Sonne bemalt meinen
Körper mit warmen Braun.
Der heimliche Geruch von Cannabis,
getragen von der blauen Brise,
streift über den unschuldigen, weichen Sand,
entlockt er doch den Reiz des Verbotenen.
Ich schliesse, geblendet vom
Sonnenlicht meine Augen.
Leise rieselt der Sand durch meine
Finger, ich spüre die kalkige
Schale einer Muschel in meiner Hand.

Buchempfehlung:

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare