Schlaflos

von Regina Bäcker
Mitglied

Ich liege im Bett und bin wach,
kein Vogel zwitschert vom Dach.
Geh hinaus in die Nacht,
sehe und staune über die Schönheit
und des Himmels Klarheit,
der Vollmond steht in voller Pracht.
Diamanten- und Regenbogenfarben
überstrahlen Bäume und Wiesen.
Manch Sträucher sehen aus wie kleine Riesen.
Wer bist du, der mein Herz berührt,
wer bist du, der mein Herz berührt.
Du weißt, dass nichts so ist, wie es scheint,
meine Fassade hart erbaut.
Nachts liege ich hier,
die Sehnsucht zerrt nach dir in mir,
brennt wie Glut,
in mir es tobt.
Wer bist du, der mein Herz berührt,
wer bist du, der mein Herz berührt.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Regina Bäcker online lesen

Kommentare

15. Jul 2017

Liebe Regina, ich würde es dir sofort sagen, wenn ich es wüsste. Möglicherweise ist es Gott ... dein Gott! - Mir gefällt dein Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie