Andersartig

von Alfred Mertens
Mitglied

An der schönen blauen Donau
Nutzt der Angler seinen Fang
Doch der Fisch lässt sich nicht fangen
Es ist ein Warten ohne Klang !
Ruhig wackelt nun sein Köder
So ein billig kleiner Wurm,
An der Angel zappeln lassen,
Reicht dem Fisch nicht ihn zu fassen
Trotzt der Fisch es auch zu tun.
Immer wenn die Angel wackelt,
Geht der Fisch auf Tauchstation !

Interne Verweise

Kommentare

15. Jul 2017

Das hast du gut hingekriegt, Alfred. Gefiel mir besser als dein Alphornepos. Obwohl das ja auch "andersartig" war.

LG
Willi

15. Jul 2017

Ja Willi, so bin ich nun mal: Vernünftig und schlüpfrig - ein Mensch halt oder, wie ich mir es ausdachte: andersartig !
Für jeden etwas!

Danke für deinen Beitrag!

LG
Alfred

15. Jul 2017

Ja, Alfred, dies Gedicht gefällt mir auch gut, und ich kann mir auch lebhaft vorstellen, dass die Fische klüger geworden sind, nach all dem Müll, mit dem wie sie konfrontiert haben und immer noch konfrontieren. Wie wohl die Fische darüber denken - wahrscheinlich werden wir es nie erfahren.

Liebe Grüße,
Annelie

15. Jul 2017

Seit ich die Müllberge an den Küsten der Ozeane gesehen habe, essen meine Frau und ich ohnehin keinen Fisch mehr liebe Annelie !
Wir kommen auch so über die Runden !

Gruß
Alfred

15. Jul 2017

Marie und Monika, auch euch für`s Klicken, dankend !

LG
und ein schönes Wochenende

ALFRED

16. Jul 2017

Sieht der Fisch den Wackelangler,
wird er schnell zum Algenhangler

LG Picolo

17. Jul 2017

Picolo ,
du machst mich froh,
wenn der Fisch mal muss zum Klo,
weil der Wackelangler, dreist,
weiss, dass auch der Fisch mal s.......
muss er sich damit begnügen,
trotz des Ziehens, mit Vergnügen.

Deshalb, lieber Picolo,
machst du den ALFRED immer froh !
Ein schöner Wochenanfang sei dir vergönnt !

AL

17. Jul 2017

Wie angelt man einen Fisch,
das ist die Frage ?
Heutzutage keine Klage,
das geht von Angel und Hand
im ganzen Land,
Petri Heil ist der Ruf
und Natur den Fisch erschuf,
so kam er dem Angler vors Netz
und alles war spontan ein Geschwätz,
Anglerlatein, Naturgeflüster, so werden
sie getröstet.
Ein Versuch zur Befriedung der
Angelteiche und Seen !!!
Gruß , Volker

:

Alfred Mertens
17. Jul 2017

Um einen Fisch in Deutschland angeln,
der Fischer muss sich deutlich rangeln.
Wenn er die Angel hält, will er nichts hören
und lässt dabei ungern stören.
Dem Fisch ist das dabei egal,
er hat ja nur die eine Wahl,
zu ignorieren Anglers Köder,
denn schliesslich ist er auch nicht blöder
dem Angler den Gefallen tun.
Denn das Latein, ist ihm bekannt,,
wenn er gefangen ist bekannt,
selbst wenn er nur wiegt 100 Gramm,
der Angler hält sich doch nicht dran,
denn er posaunt in Anglers - Kreisen:
der war ein Meter lang, ich kann`s beweisen.
Und jeder glaubt ihm, voller Neid,,
das kleine Fischlein aber schreit :
glaubt bitte nicht dem alten Blender,
der hat noch nie hier im Kalender,
statt alte Schuhe - ungelogen,
im Vater Rhein hier raus gezogen.

Lg
Alfred