Ein Hauch von Leichtigkeit

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Im Strudel meiner Phantasien,
lass ich mich durch die Lüfte treiben,
erwärmt am bunten Blütenfeuer,
verträumt, über Hölzer, Wälder,
Fluren, Auen grün vorüberziehen.

Die Felsen schroff, ein Mauerwerk,
Wellen hellblau, tiefblau, turkisgrün,
im Sonnenlicht mich Kräfte tragen,
befreit vom Schmerz und seinen Plagen.

Und meine Augen erfüllt vom Glanze,
lädt mich ein, aufs Parkett, ich tanze,
zum Walzerschritt am Himmelszelt,
oh Gott, wie schön ist unsere Welt bestellt.

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

16. Jul 2017

Einmal mit Deinen Augen sehen ,
einmal durch Deinen Himmel gehen
einmal von Plag befreit,
dass wünschen sich gar viele Leut ´ ... ;-)

LG Picolo

17. Jul 2017

Danke Caballero führ deine poetischen Zeilen,
es ist nicht schwer, nur Gewicht abschmeissen,
so lässt es sich wunderbar verweilen.

Viele Grüsse aus Ibiza.

Jürgen