Einerlei

von Johanna Blau
Mitglied

Wendung in den Beinen
Ich bin Frei
Unter den Seinen
Ist mir manches Einerlei

Einen Weg zu gehen
Ein Wort zu führen
Im Mittelpunkt zu stehen
Zu Wählen zwischen Türen

Ich bin heut' neu gewachsen
Die Alte Haut war mir zu klein
Mein Wagen hat neue Achsen
Ich freu' mich hier zu sein

Und in den kleinen Booten
Ein Licht fährt mit aufs Meer
Mir ist nichts mehr verboten
Ein kleiner Schatten stört mich sehr

Mit wem will ich mein Leben teilen
Wer geht an meiner Hand
Will noch etwas allein verweilen
Brauch doch für mich den festen Stand

Und wenn ich wähle unter Vielen
Und wenn ich um Dich Tanze
Ein Weg mit reinen, guten Zielen
Wasser für die Seelenpflanze

JB-07-2016

Rezitation:

Rezitation: © Johanna Blau
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Jul 2016

Aufbruch ... aufatmen ... schön.

Herzliche Grüße, Susanna

17. Jul 2016

Der kleine Schatten ist ganz schön mächtig ... Mitfühlende Grüße! Jürgen

17. Jul 2016

Ja, das Leben stellt schon anspruchsvolle Aufgaben, aber daran wachsen wir ja auch. Liebe Grüße, Johanna :)

02. Okt 2016

Ein gelungenes Gedicht mit fantasievoller Bildersprache.
Ich habe es immer wieder gelesen.
Es verliert dabei seine Wirkung nicht...
Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße!
Daniel

04. Okt 2016

Lieber Daniel, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass es dir so gefallen hat.
Liebe Grüße, Johanna :)