Falsches Leben vernichtet

von J.W. Waldeck
Mitglied

seit fabrizierten Jahren
schwarzweißer Zeichentrick

Vorbildpärchen erfahren:
abgefahrener Multi-Inkulti-Fick
prahlen aufgewertete Worte und übermalen
fortgeschrittene Verlust-Zahlen

an meinem Totengemach
ist kein Platz für solche Gesellschaft
die Fernbedienung zerbricht
stimuliert Unterhaltung äußerlich
Ansehen Fernsehen und Wegsehen

eine Absicht für alle!
seit fabrizierten Jahren...
existiert kein Grund zur Freude
außer
man verlässt dies organisierte Leben
inniger Ausbeute

falsche Freunde die nur Spaß empfinden
Liebe die in schlechten Zeiten
sich weiter sintflutartig verliebt

Seelen die nicht genug Zeit gewinnen
weil ihre Seele nicht existiert

© j.waldeck 2013
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Dez 2018

Doch das falsche Leben steht immer wieder auf. Ist MEIN Comment echt hoffnungslos genug?
LG Uwe

19. Dez 2018

Es geht darum, das alles falsche Leben echtes Leben vernichtet.
Also, das es schädlich ist, weil es wie eine Schmarotzerpflanze
davon lebt, anderes Leben zu seinem Vorteil unterdrücken
und zerstören zu müssen. Also das Gegenteil von kapitalistisch.

LG. Waldeck

19. Dez 2018

Aber Sozialismus ist nur scheinbar ein besserer Gegenentwurf, propagierte von Beginn an seine Diktatur und er riss "anderes Leben" wie Unkraute, sprich Volksschädlinge, gleich mit der Wurzel aus...
Ist das nicht alles eine Scheiße mit der Macht und ihrem Missbrauch?
LG an dich.
Uwe

19. Dez 2018

Ja. Macht ist nicht für die Schwachen gemacht.
Aber die Auslese der Schulen belohnt Psychopathen.
Jene, die alles opportunistisch mitmachen, weil sie sich eine Position
erhoffen, wo sie andere manipulieren vermögen.
Dies wird mit Willensstärke gleichgesetzt und sogar mit Charakter...

LG. Waldeck

19. Dez 2018

Ich bin eh für Freude statt Spaß - aber immer für "leben und leben lassen". Aber wo gibt es noch echte Freude - wohl nur in den Augen mancher Kinder: ein Staunen, ein Strahlen.

LG Annelie

19. Dez 2018

Dort, wo sich Seelen einander nähern, ohne sich verletzen zu müssen.

LG. Waldeck

19. Dez 2018

Und WIE - man verlässt dieses organisierte Leben inniger Ausbeute??

LG Marie

19. Dez 2018

Ja. So wie mir etwas sagt, das nicht allzeitige Erreichbarkeit von Wert ist
sondern das Unerreichbare.

LG. Waldeck

19. Dez 2018

Und hinter falschem k-ein Ende?

Im Irgendwie des Ungefähr
Gleich neben der ausgefahrenen
Einbahn-Schnell-Straße findend
im Augen-scheinlich Verborgenen
die sinnliche Be-Rührung
einer leisen Waise

Klingend aus dem unvergänglichen
wach-endend Willen letzter Sequenz des
Abseits Gekehrten weil unidentifizierbar
Unkategorische Kategorien übergehend
Und ausweichend jener ober-über-
flächig-griffigen Spaßausbeute im
Ernst wirklich wirksam werdenden
Moment eines Blicks in die
Tiefe existierender Seele

LG Yvonne

19. Dez 2018

Spaßgesellschaft ist nicht gleich Lebensfreude,
und Zeitvertreib nicht wertvoller Zeitgewinn;
doch liest man deinen Wortgebäude
erbaut sich daraus gleich ein Sinneslabyrinth.

LG. Waldeck

19. Dez 2018

So verstand ich es wie du und setzte dementsprechendes entgegen :)
LG Yvonne