Abschied

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Ich sehe den Morgenstern verblasst
in Deinen Handflächen ruhen,
die Sonne Granadas sprudelt
durch Deine Adern ihr letztes
schmerzendes Feuer.
Der Freundschaft Hauch pustet
Deinen Sternenstaub hinauf
zu den Jahrtausenden,
wo Lieblingsterne geschmiedet sich verranken.
Durchs hölzerne Maschrabiyya
glühen Deine Augen über Lebenswurzeln
bis sie sich mit ihren Schmerzen
in meinem Herzen vermünden
und für Ewigkeiten entfliehen.
Wir weinten und lachten
bis zur Todesstunde,
ein letztes aufbäumendes Blau
tiefer Augen und der Druck
Deiner Hand verabschiedeten
sich bis hin zu jener Stunde
bis ich Dir in die Ungewissheit folge.

Maschrabiyya (arabisch مشربية, DMG mašrabīya) nennt man in der traditionellen islamischen Architektur dekorative Holzgitter, die als Gitterschranken in Moscheen oder als Fenstergitter bzw. als Balkonverkleidungen in Wohnhäusern und Palästen zum Einsatz kamen.
Quelle Wikipedia

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Jan 2019

Ja, der Anlass ist auch leider ein sehr bewegter. Ich bin gerade in Holland und bereite zusammen mit meinem besten Freund und Kumpel seinen Abschied vor. Nach 25 Jahre Freundschaft ein schmerzlicher Akt.

Danke für Deine Worte.

LG Jürgen

19. Jan 2019

Ein wunderbares Gedicht, lieber Jürgen, dessen Inhalt sehr nahegeht. Möge dieser Abschied gelingen.

Liebe Grüße,
Annelie