Hommage an Heinz Erhard

von Alfred Mertens
Mitglied

Einer der die Worte drehte,
und auch nicht nach Reimen flehte,
war Heinz Erhardt – unvergessen,
was er reimte. hat gesessen !

Ob es Dinge mit der Made,
oder anderes-nichts war schade.
Felsen, die nach unten fielen,
ins Gewässer ohne zielen,

ja das waren seine Witze,
noch dazu mit dem Gespritze.
Wie auch selbst mal die Zitronen,
wollten farblich sich mal klonen,

um ausnahmsweise blau zu sein,
doch der Herrgott war gemein,
als er rügte seine Lieben,
deshalb sind sie gelb geblieben.

Seine Witze über Zähne,
das war wirklich keine Häme.
die so oft ins Gras gebissen,
als der Arzt sie rausgerissen !

Sein Gedicht, es waren viele
wenn ich in sein Büchlein schiele,
alle waren sie vergnüglich,
nicht nur das, auch vorzüglich.

Dieser Mann hat mich geprägt,
meine Zoten, die „gesägt“
doch nicht glaubend, ich „kopiere
in dieser Hinsicht mich nicht „ziere“,

das wäre vermessen, wie ich meine
ich lache nur noch über seine.
Heinz, der Erhardt nahm es leicht,
seine Gedichte – unerreicht !!

Interne Verweise

Kommentare

20. Apr 2017

Heinz Ehrhardt war und ist wirklich unglaublich gut.
Schön, dass du ihm ein Gedicht gewidmet hast, lieber Alfred.

Liebe Grüße Lisi

20. Apr 2017

Lieber Alfred, ich ziehe meinen Hut,
diese Erhardt Hommage ist einfach gut.
Einfach mal wieder herzhaft zu lachen
dazu verhalfen auch mir oft Heinz Erhardts Sachen.

LG Ekki

20. Apr 2017

Noch`n Gedicht !!!
Super Alfred.
Super Heinz.
Beide phantastisch, beide unerreicht.
Gruß Volker

P.S. Mein Vater war auf Familien- und Gesellschaftsfesten
in den 50-60iger Jahren Imitator von Erhardt-Sketchen und
hatte ein breites Publikum und wurde zu besonderen Anlässen
sogar extra engagiert.