Angekommen

von Nocebo A.B.
Mitglied

Welchen Weg du auch immer nimmst,
Wann auch immer dir danach ist,
Wie viel Zeit du dafür benötigst,
Bis du angekommen bist.

Was deinen Gefühlen grade entspricht,
Nach welchem Verhalten dir Heute ist,
Aus Angst vorm Fallen fühlst du nicht,
Bis du bei dir angekommen bist.

Mal Ganz, mal gar nicht,
Flucht als einstige Lösung unbegreiflich,
Besser können wir es nicht,
Bis du bei mir angekommen bist.

Was uns Heute unendlich erscheint,
Wohin der Weg sich auch neigt,
Ist nur ein Bruchteil dessen, was für Immer bleibt,
Wenn wir bei uns angekommen sind.

Über das Vertrauen in das Leben, das Sein und das Unvorhersehbare.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare