Letztendlich soll das Metaphysische alles richten

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Gesalbte Häupter
zwischengöttlicher Beziehung,
Suchende auf Sternenstrassen,
engelträumender Mensch
küsst den Baum,
irrationale Verzückungen,
Multi Task gebrochene Seele,
der Wolf jagt das Rotkäppchen
durch Wälder
wachsender Anglezismen,
Mutter, verstehst Du mich noch?!
Ich bin es, Dein Sohn.
Up-to-date im digitalen Korsett,
und es endet alles am Kreuz
mit Tränen,
gefangene Seelen in der Psychiatrie.
Gott!! Verdammt, hol' mich hier raus!

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez online lesen

Kommentare

22. Mai 2018

Trozt aller modernen Errungenschaften suchen doch mehr und mehr Menschen ihr Heil in Esoterik, Natur- und Naturreligionen,
asiatischen Religionen etc.. Es scheint hier fühlt sich der nachdenkende Mensch eher zu Hause als in der Kühle des Fortschritts.
Weniger ist wieder mehr!

LG, Jürgen

23. Mai 2018

„Gefangene Seelen in der Psychiatrie", und wie im offenen Vollzug. Zuviel Fortschritt, ist zu gleich auch Rückschritt, es bleibt immer was auf der Strecke …

Liebe Grüße
Soléa

23. Mai 2018

Es scheint so, dass, wer kein Burnout hat sich nicht im digitalen Zeitalter legitimisiert.

Grüße

Jürgen