1895 - 1963 Paul Hindemith (Edelsteinfeinst)

von Uwe Röder
Mitglied

Zu Opern von dem
Hindemith,
da bringe keine
Hunde mit.

Das Schlimmste
wäre Beißen?
Nein, die würden
ihm was - husten.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

22. Jan 2019

Ja, da ist ER ja endlich, der Hin-de-mit(h), Her-de-mi(t), Weg-de-mit(h), wie der „Volksmund“ ihn früher nannte, ich liebe die Oper „Matthis der Maler“, vor allem wegen des Hauptthemas, des mittelalterlichen Liedes „Es sungen drei Engel“ …

LG Marie

24. Jan 2019

Viele heiße Danker, lieb Marie!
Ich hab als junger Mann als erstes ein Stück für Solovioline von ihm im Radio gehört und war erstaunt, dass nicht nur Bach so etwas so toll hinkriegt. "Es sungen drei Engel" aus einem, dem Paule. Deshalb meine Vokabel für ihn: Edelsteinstfeinst.
Meine Vokabel für dich sage ich aber nicht, hihi!
LG Uwe

24. Jan 2019

Doch die Krause lief hinzu,
wie zum Glück auch du!

Mein Axel, du bist zu lieben! Danke und LG Uwe

22. Jan 2019

Was man auch sagen mag - zum Paul,
er war sehr fleißig, gar nicht faul ...
War Revoluzzer und modern ...
Romantik ... lag ihm völlig fern.

Zeichnung: gelungen sehr, da war er noch jung - und nicht so schwer.

LG Annelie

24. Jan 2019

Liebe, gescheite Annelie,
du kennst nicht jeden, sondern wählst die geistig Interessanten aus. Selbst, wenn sie schwer zu verstehen sind, weil sie nicht in nur drei Dimensionen etwas erfühlen und davon vielfältig sprechen. Den jungen Paule (diesmal nicht der Klee) kennst du also. Hihi, das hab ich mir gedacht.
Für dein liebes Gedicht und wiederholtes Aufmerken auf die Zeichnungen danke ich dir sehr herzlich.
LG zurück an dich
Uwe

23. Jan 2019

Hindemiths harmonisches Gefälle,
hochmathematisch, lernt man wie die Fälle:

Aus der Zeugekraft des großen C
entwickeln sich klein c, F, A und E
und außerdem Es, As und G

- und ich lern immer noch dazu :)

LG Yvonne

24. Jan 2019

Liebe Yvonne, zum Glück lernst du täglich dazu, so lerne auch einmal aus einer Bildgeschichte von mir, warum z.B. Molltonarten traurig klingen. Wir begeben uns in ein MOLLiges Heim, zwei Personen, und der Mann eröffnet den Dialog:

“G-MOLL los und kaufe Bier,
erst trink ich eins, dann trink ich vier!“

„Beweg die FIS-MOLL selbst und geh,
ich sag dir DIS-MOLL: Nee! Nee nee!"

„He, F-MOLL mich hier nicht so nach,
sonst gibt ES-MOLL den größten Krach!“

„Der feine Herr kann A-MOLL laufen,
er will das Bier a selber saufen!“

„CIS-MOLL nicht hier auf der DUR auf,
ich hau dir auf den Nackten drauf!“

„GIS-MOLL nicht Öl ins Feuer hin,
ich H-MOLL sonst den Krempel hin!“

Auf E-MOLL war was D-MOLLiert,
ach, traurig, was bei MOLL passiert.

Und die Moral von der Geschicht’,
mit MOLLgen Frauen spielt man nicht.

LG Uwe

24. Jan 2019

Und alle MOLL-Tonarten in ihre Unterhaltung zu pressen, das waren nicht mal vollständig geistig unterernährte Leute. Versuche das erst mal, hihiii!