Prophezeiung

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Gelebte Träume auf grünem Fundament,
verwaschene Farben, aufgetürmte Riesen
versperren die Wege, bäumen sich auf.
Zertretene Lilien im letzten Atemzug, im
Todeskrampf die Fluren säumen. Verirrt,
verwirrt, das Leben schwingt die Peitsche
und geisselt Glauben mit seinem Kreuz.
Immer wärt der Sprung ins Ungewisse.
Der Flüchtige, verhauchte Hoffung
im Stacheldraht der Kulturen.
Wegelagerer, Diebe, Mörder aus Albträumen
enflohen, zertreten mit ihren befleckten
Seelen Hoffungsschimmer, im Todeskampf
liegt Moral, Menschen winden sich an
glatter Oberfläche, glitschig, schleimig wie
ein Aal, verhandeln mit dem Egoismus, zer-
fleischt Gier die Lebensfreunde, singt ihre
Lieder und krönt sich mit doppelter Moral .

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare