Es ist aussichtslos

von Katharina Dotzki
Mitglied

Ich gehe durch die Dunkelheit
Warte bis mich jemand befreit

Von den Gedanken fortgetrieben
Doch die Wut ist dennoch geblieben

Was ist nur um uns geschehen
War das alles nur ein großer Irrtum

Lass die Vergänglichkeit nun endlich los
Und schere mich nicht mehr um dich

Denn ich gab dir all die Bemühungen
Aber es war jedes mal aussichtslos

Hälst noch immer zu den falschen Leuten
Die dich tagtäglich so einfach blenden

Bist du gut zu ihnen, schleimen sie nur herum
Machst du aber mal einen Fehler, dann lästern
sie wiederum

Ich hielt von Anfang bis zum Ende zu dir
Legte mich ins Zeug und setzte mich zur Wehr

Schluss mit dem Stress -
ich laufe niemandem mehr hinterher

© Katharina Dotzki / geschrieben am: 22.07.2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

22. Jul 2018

Besonders scheinbar "Weiße Westen"
"tun" gerne lästern, lästern, lästern ...

LG Annelie

22. Jul 2018

Irgendwann, da kommt der Tag,
an dem man(n) weiß was man an dir hat(te) …

Es ist ein Stück aus dem Leben, liebe Katharina, das bestimmt einige so kennen.

Liebe Grüße in Deinen Abend
Soléa