Change

Bild von John Ende
Mitglied

Change

Ein Normales Leben ist mir nicht möglich,
In dem einen Moment bin ich mehr als fröhlich,
In dem anderen Moment bin ich mir selbst tödlich
und schreie flehend andere an, bitte töt mich.

Die Beteiligung an meinem Handeln ist gering
Ihr könnt garnicht wissen wie es ist, dieses feeling.
Ich treffe keine einzigste Entscheidung in meinem Leben,
mein Krankheit trifft sie, ich kann es nur erleben.

Soll ich mich dafür nun auch noch entschuldigen?
Damit tut ihr euch auch noch selbst entwürdigen.
Konnte ich ändern, was ich erlebt, in meiner Kindheit?
Hatte ich auch nur eine einzige möglichkeit?

Und Nein, ich möchte jetzt nicht bemitleidet werden,
Ich möchte euch nur ein paar missverständnisse ersparen.
Eine neue Diagnose? Ist ja garnichts neues.
Mit meinen Tabletten läuft es.

Probiere Tabletten aus wie Süßigkeiten.
But Never Give Up.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

31. Mai 2018

Lieber John, mir gefällt, dass du schreibst, um deine Seele zu befreien. Die Gefühle, die du in deinen Texten beschreibst, kann ich gut nachempfinden. Deine Bedrückung, Verzweiflung und das Leiden unter schlimmen Kindheitstraumata kommen deutlich zum Ausdruck. Schreiben ist ein wunderbares Ventil! Alles Gute wünsche ich dir!
LG Greta