Der Orkan

von Alfred Mertens
Mitglied

So sehr geschockt war ich von dem Erscheinen,
ob es an meinem Denken dabei lag,
als sei die Nacht für heut der längste Tag,
der nächtliche Himmel lag im Weinen.

Der Sturm jagt plötzlich durch die dunkle Nacht,
und auch der Regen prasselte in Strömen.
wenn jetzt der Tag nach dem Orkan erwacht
dann gäbe es ein deutlich langes Stöhnen.

Zerstörungswut lässt sich nicht mehr vermindern.
Und es bleibt nichts mehr, wie es einmal war
wenn man den Tag zeigt uns mit andern Bildern,

und weiß nicht mehr, wie alles jetzt geschah.
Sei auf der Hut, man kann es nicht verhindern,
die Welt bleibt nah, Verwüstung kann man lindern

Interne Verweise

Mehr von Alfred Mertens online lesen