Im Palastgarten der Seele (Orient)

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Es trägt der Wind deine, nach Poesie, duftenden Worte
durch die stillen, lichtdurchflutenden Räume
deines Palastes:
mein Großwesir, mein Meister.

Sie spielen Verstecken in Winkeln
Ornamentrosetten,
Lapislazuli blauen Mosaiken;
huschen durch die Gärten
zu den, in weißen Marmor gefassten, Wasserspielen.

Ein Lufthauch wiegt, duftend nach Grün,
schlanke Hälse von Zypressen
Zikadengesänge verschmelzen in
der schwellenden Welle
seidig erblühter Luft.

Durch die Stille, hin zu den Felsen,
wo das Glück seinen Mittagsschlaf hielt.

Das Aroma der Seele hat diesen Ort verzaubert,
schon des Morgens, wenn die Sonne ihre
goldene Schlinge um den Turm
deines Palastes wirft,

bin ich Atem in luftigen Gewändern
und lebe, diese, deine Herrlichkeit,
durch jede Pore meines Daseins:

Denn ich bin du und du bist ich
Und du bist All und ich durch dich zum All erwacht.
(Rumi Diwan – 26. Ghazala/Strophe)

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez online lesen

Kommentare

24. Jan 2020

Danke für dieses wunderbare Gedicht, lieber Jürgen, ja, die blumenreiche orientalische Poesie verzaubert und inspiriert uns; Goethe empfand das auch so, er hat sich von 1814 bis 1819 intensiv mit den Dichtern des Orients befasst, daraus entstand der West-östliche Divan, „Sinnig zwischen beyden Welten sich zu wiegen lass ich gelten, also zwischen Ost und Westen“ …

Liebe Grüße - Marie

31. Jan 2020

Ja, blumenreich und beinahe unerschöpflich scheint die Fantasie orientalischer Poeten.
Goethe soll vom persischen Dichter Hāfiz beeindruckt gewesen sein, der ja auch noch heute bei den Iranern hoch im Kurs steht.
Vielen Dank Marie

Liebe Grüße- Jürgen

31. Jan 2020

Granatäpfel prangern
Süß wie die Lippen der Nacht
Rot wie die Liebe der Nacht
Wie der Brand meiner Wangen,
fällt mir so gerade dazu spontan ein :-) (Else Lasker-Schüler)

LG Jürgen

26. Jan 2020

Lieber Jürgen, ich bin orientalisch gefangen und vom Palastgarten der Seele, einfach begeistert!

Liebe Grüße
Soléa

31. Jan 2020

Dann wandle noch ein wenig durch den Garten der Sinne. Wir brauchen alle immer eine kleine Oase um zu verweilen und uns zu
stärken.
Liebe Grüße Soléa
Jürgen

26. Jan 2020

Wie zauberhaft, lieber Jürgen.
Orientalisch schön! :)

Liebe Grüße
Ella