Leerstelle

von Büsra Koc
Mitglied

Das Licht der Sonne
Das grün durch die Bäume schimmert
Ist es ein Zeichen?

Oder vielleicht nicht

Je älter ich wurde
Desto mehr erkannte ich
Wie wenig die Welt
Übrig für mich hat

Ich würde mich am liebsten
Wieder zurückverkriechen
In eine Welt die besser war
Als die, die vor mir liegt

Nichts mehr fühlen, nichts denken
Eine ewigwährende Betäubung
Aber dieses grüne Licht
Und die Neugier, ob
Morgen besser wird als heute
Gibt mir den fehlenden Rhythmus

Vielleicht hat die Welt doch mehr für mich übrig als ich dachte
Oder vielleicht suche ich nach einer Ausrede, um morgen zu erleben

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Büsra Koc online lesen

Kommentare

24. Jan 2020

Manchmal steht man im Stau seines Lebens und sucht nach Richtungen. Es ist gut, eine Pause zu machen, aber nicht stehen zu bleiben. Schatten gibt es überall, nur nicht vergessen, dass die Sonne immer über den Wolken thront.

LG Jürgen

25. Jan 2020

Ja, liebe Büsra, erlebe unbedingt das Morgen, egal, wie, erlebe es und lebe das Wunder Leben.
Viel Glück wünsche dir.
Uwe

25. Jan 2020

Ich bedanke mich für beide Kommentare, aber das lyrische Ich in dem Gedicht bin ich nicht. Zum Glück nicht. Ich schreibe nur gerne melancholische und depressive Gedichte.

Liebe Grüße
Büsra

25. Jan 2020

Die Natur lädt dich täglich ein, ein Teil von ihr zu sein und es auch zu spüren.
Natur ist kein Fantasialand, wohl aber ein Reich blühender Fantasie.
HG Olaf