Novembernebel

von Angélique Duvier
Mitglied

Es brach der Morgennebel herein,
ein früher, leichter, auf den Wiesen,
über die wir am Abend liefen,
bevor es begann, dunkel zu sein.

Wir sangen und sprangen, liefen voran
so glücklich, dass wir das Leid vergaßen,
haben nicht täglich Grund zu spaßen.
Das Leben hält uns stetig in Bann.

Wir reden über das, was damals war
und was seitdem so alles geschah.
Wir sind einander noch immer ganz nah.
Trotz des Nebels sehen wir vieles klar.

Copyright© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

© Angélique Duvier

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,98
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Angélique Duvier online lesen

Kommentare

27. Nov 2017

Wunderschön. Ein Lied der Dankbarkeit, so klingt es in meinem Gemüt.

LG Monika :-)