Hoffnung

von Caitlin Black
Mitglied

Du nimmst und gibst sie mir immer wieder,
bestärkst sie und ringst sie im nächsten Moment nieder.
Du kannst sich nicht lieben so wie ich,
die meiste Zeit spürst du sie doch nicht.
Du kennst sie nicht und wirst sie auch nie kennenlernen,
auch könnte sich niemand weniger als du um sie scheren.

Du hasst sie obwohl du sie gar nicht siehst,
weist du, du hast sie mir wirklich vermiest.
Du kannst gerne gehen, ich scher mich nicht drum,
denn sie steht mir bei, selbst wenn du sagst unsere Zeit wäre rum.

Dank ihr bin ich jetzt stärker als ich es jemals war,
denn dank ihr sehe ich nun klar.
Dank ihr stehe ich nun auf eigenen Beinen,
und habe aufgehört dir nachzuweinen.
Dank ihr finde ich jetzt meinen Weg allein,
denn so wollte ich schon immer sein.

Ich bin mir nicht ganz sicher über das Format von diesem Gedicht. Was sagt ihr zu diesen "Strophen"? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Caitlin Black online lesen